»  » 

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Die Lösung beginnt beim Kopf:

Die Craniosacrale Therapie löst Blockaden, die der Körper bei einem Unfall, einem traumatischen Vorfall oder einer Infektion gebildet hat. Unser Körper ist auch die Summe aller Erfahrungen, die wir im Leben gemacht haben.

Die Craniosacral-Schule geht davon aus, dass das Gewebe die Erinnerungen gespeichert hat und bei neu auftretenden Schmerzsituationen immer wieder die gleichen „alten” Impulse ausgelöst werden. Durch die sanfte Berührung des Gewebes kann der Therapeut den Körper dabei unterstützen, die alten Schutzmechanismen loszulassen und frei von Schmerz zu sein. Der Name „Craniosacrale Therapie” wird aus den medizinischen Fachbegriffen für Schädel, cranium und Kreuzbein: ossacrum gebildet. Schädel und Wirbelsäule stehen bei einer Craniosacral-Therapie im Mittelpunkt. Der Therapeut ertastet den individuellen Cranio-Rhythmus und spürt damit körpereigene Blockaden auf. Mit Hilfe von sanften, manuellen Berührungen an Schädelknochen, Membranen und Bindegewebe werden bestehende Einschränkungen des Bewegungsapparates behutsam aufgelöst. Die Wiederherstellung der gesunden Ausrichtung der Knochen bewirkt auch eine Entspannung im Muskel und Gewebebereich, der sich auf Dauer verkrampft hat, um die Fehlstellung der Knochen zu tragen. Die Craniosacral-Therapie bringt Sie wieder in das physische und seelische Gleichgewicht.