»  » 

Unwinding

Unwinding

Eine spezielle Form der Craniosacralen Therapie:

Der Körper erinnert sich und heilt.

Unwinding ist besonders geeignet, Blockaden, körperliche oder seelische Belastungssyndrome zu behandeln. Wie ein Knoten nicht durch Ziehen und Zerren aufgelöst wird, sondern durch Lockern, Beobachten und mit Geduld, so werden beim Unwinding Impulse des Körpers vom Therapeuten aufgenommen und gestaute Muster „entknotet“.

Blockaden entstehen durch Unfälle, Verletzungen, Stürze, Operationen, Stauchungen u.a.. Sie sind nichts anderes als Energiezusammenballungen im Körper, die entstanden durch physische (oder auch psychische) äußere Ereignisse. Der Körper speichert die eingetretenen Verschiebungen im Gewebe, was auch auf die umgebenden Muskelpartien und Knochen wirkt und zu Verhärtungen und Schmerzen führen kann.  Beim Unwinding (englisch „aus-wickeln” oder auch „ent-wickeln”) spürt der Therapeut mit seinen Händen gespeicherte Körperblockaden auf. Er entlastet die betreffenden Körperstrukturen, und folgt den körpereigenen Impulsen in der Behandlungsbewegung. So können Gewebe, Muskeln und Knochen sich wieder in die ursprüngliche gesunde Verfassung zurückbegeben. Der Therapeut begleitet und ermöglicht die körpereigenen Reorganisationsprozesse.

Während und nach der Behandlung fühlt sich der Behandelte entspannt und schmerzfrei. Häufig tauchen dann Gefühle, Bilder, Erinnerungen oder spontane Einsichten in ihm auf.